Die Product Vision in SCRUM

Ziele der Product Vision

Die Product Vision bei SCRUM dient insbesondere der Orientierung des Teams und der gemeinsamen Ausrichtung auf ein Ziel. Nur allzu oft kennt man Projekte bei denen die Ziele nicht klar sind, das Team nicht an einen Strang zieht und die Motivation aufgrund der fehlenden Vision fehlt. Es geht nicht nur darum einzelne User Stories abzuarbeiten sondern vielmehr die User Stories bereits bei der Formulierung und Priorisierung dieser Vision auszurichten. Die Vision beschreibt somit warum das Projekt überhaupt umgesetzt wird und was der gewünschte Zustand ist, der erreicht werden soll.

Vorgehen zur Beschreibung einer Product Vision

Bevor das Produkt in die Entwicklungsphase geht sollte die Product Vision klar sein und von allen mittel- und unmittelbaren Beteiligten abgesegnet sein. Hierbei ist es hilfreich sich an folgenden Fragen zu orientieren:

  • Wer ist unsere Zielgruppe? Warum sollte diese Zielgruppe unser Produkt kaufen?
  • Welche Kundenbedürfnisse sollen mit dem Produkt befriedigt werden?
  • Was sind die Mindestkriterien die erfüllt sein müssen, damit das Produkt erfolgreich am Markt und somit bei der Zielgruppe platziert werden kann?
  • Was unterscheidet unser Produkt von den Produkten der Konkurrenz? Was sind wesentliche Eigenschaften, die sich unterscheiden und die Kunden vom Kauf überzeugen können?
  • Wie sehen Zeit und Budgetrahmen für das Projekt aus? Gibt es kritische Meilensteine die zu erreichen sind?

oder anders ausgedrückt:

  • Für (Zielkunde)
  • der (Bedürfnis oder Gelegenheit)
  • ist das (Produktname) ein (Produkt-Kategorie)
  • das (Hauptvorteile, Grund der Kaufentscheidung).
  • Anders als (Konkurrenzprodukte)
  • bietet unser Produkt (Hauptunterschiede zur Konkurrenz)

Bei der Erstellung der Produkt Vision ist es wichtig, alle Beteiligten zu involvieren. Dies sollte auf keinen Fall nur durch den Produkt Owner geschehen noch durch das Team alleine. Verkäufer, Marketing, Designer, Entwickler, den Endkunden – um nur einige weitere zu nennen. Die Dauer für die Erstellung der Product Vision ist maßgeblich von der Komplexität des Produktes abhängig. Eine Product Vision für ein maintenance Projekt kann in wenigen Stunden erfolgen für komplexe neue Vorhaben kann sich dies gut und gerne schon mal über mehrere Tage wenn nicht Wochen hinziehen.

Alles dreht sich um den Kunden

Viel zu oft erfolgt die Produktumsetzung aufgrund von internen Bedürfnissen. Beispielsweise will eine Fachabteilung ein bestimmtes Projekt umgesetzt haben, ohne sich zuvor mit den Endkunden auseinandergesetzt zu haben. Der Erfolgsfaktor für eine ordentliche Product Vision und somit für ein erfolgreiches Produkt ist seine Endkunden zu kennen und die Product Vision genau auf diese auszurichten. Vereinfacht lässt sich die Abfolge wie folgt verdeutlichen:

Darstellung der Product Vision

Darstellung der Product Vision

Die Produktattribute unterteilen sich hierbei in funktionale und nicht-funktionale Eigenschaften. Auf dieser Ebene befinden wir uns noch auf high-level-requirements. Es geht hierbei noch nicht darum, genaue User Stories oder verfeinerte Produktattribute zu beschreiben. Sondern die Eigenschaften grob zu erfassen.  Dies bildet den späteren Rahmen für die Umsetzung. Ein gesunder trade-off zwischen zu grober (orientierungslos) und zu granularer (fehlender Spielraum) Definition ist hierbei wichtig.

Neben der genannten Rahmengebung der Produkt Vision ist es ebenso wichtig, dass diese ebenso motiviert, zusammenschließt und Emotionen und somit Identifikation des Teams mit dem Produkt hervorbringt. Um dem Team keine Kreativität oder Gestaltungsfreiraum zu nehmen ist es wichtig, die Vision kurz und präzise zu halten. Weniger ist manchmal mehr. So können eine Handvoll von Produkteigenschaften oftmals schon ausreichend sein.

Tipps für eine erfolgreiche Product Vision

  • Keep it simple and stupid

    • Zu lange Product Visions erzeugen das Gegenteil: Sie demotivieren, nehmen den Spielraum und sind aufgrund der Länge oftmals unverständlich – somit verliert das Team leicht das Ziel aus den Augen. Ein guter Test hierfür ist der Elevator Test: Erklären Sie das Produkt in der Zeit einer Aufzugfahrt.
  • Zielgruppe

    • Auch wenn dies wiederholend klingen mag, kann es nicht oft genug erwähnt werden. Der Kunde ist derjenige, der nachher das Produkt kaufen/ anwenden soll. Dieser muss als das Zentrum der Product Vision angesehen werden
  • Zeit

    • Es bedarf Zeit aufgrund von Analysen, Befragungen, Evaluierungen eine derartige Vision zu erstellen. Direkt mit der Umsetzung zu beginnen mag kurzfristig den Anschein haben Zeit zu sparen. Aber der negative Impact von fehlender Motivation und fehlendem Teamgeist wird nach kurzer Zeit sichtbar machen.